Tendovaginitis stenosans de Quervain

Bei der Tendovaginitis ("Sehnenscheidenentzündung") handelt es sich um einen Entzündungs- und Reizzustand des Sehnengleitgewebes sowohl der Beuge- als auch der Strecksehnen, überwiegend im Handbereich. Auslösende Ursachen sind zeitweise Überlastungen, z.B. intensives Ausüben ungewohnter Arbeiten, eine (altersbedingte) allmähliche Abnahme der Elastizität der Bandstrukturen sowie rheumatisch oder bakteriell bedingte Entzündungen.

Bei der Tendovaginitis stenosans de Quervain liegt ein schmerzhafter Reizzustand des Sehnengleitgewebes im Strecksehnenfach des Daumens vor. Sie beginnt mit einer entzündlichen Schwellung des Sehnengleitgewebes am Unterarm (handgelenksnah in Verlängerung des Daumens) und entwickelt sich später zu einer sichtbaren derben Verdickung. Die Schmerzen treten allmählich auf, nehmen an Intensität zu und strahlen in den Daumen und Unterarm aus. Sie werden verstärkt durch Zugreifen und Festhalten von Gegenständen.

Da konservative Maßnahmen wie eine 3-wöchige Ruhigstellung im Gips oder Kortison-Injektionen nur selten die Beschwerden dauerhaft beseitigen, erspart der frühzeitige Entschluß zur operativen Behandlung (Spaltung des Strecksehnenfaches) dem Betroffenen einen längeren Leidensweg !